Georgien zum Jahreswechsel (5): Fluggastzahlen gestiegen

45 Prozent mehr Passagiere auf den Flughäfen des Landes

Die drei internationalen Flughäfen von Georgien – Tiflis, Batumi und Kutaissi – verzeichneten in den ersten elf Monaten des Jahres einen Passagierzuwachs von 44 Prozent. Insgesamt wurden 3,8 Millionen Passagiere gezählt, das sind monatlich etwa 350.000 und täglich etwas mehr als 11.000. Der Hauptstadtflughafen fertigte 2,9 Millionen Passagiere ab, 41 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Monat sind das 268.000, am Tag rund 9.000.
Auf dem zweiten Platz liegt Batumi mit 484.000 Passagieren und einem Wachstum von 59 Prozent. Im Monat checkten 44.000 Passagiere ein, das sind etwa 1.500 am Tag. Auch Kutaissi erlebte einen Boom mit einem Zuwachs von 56 Prozent auf 380.000 Passagiere, 35.000 im Monat und 1.150 pro Tag.
Auch die beiden Provinzflughäfen verzeichneten ein Wachstum. Mestia fertigte in elf Monaten immerhin 6.800 Passagiere ab (plus 73 Prozent), monatlich 620, pro Kalendertag gerade einmal 20 Reisende. Und der neue Regionalflughafen Ambrolauri brachte es auf 1.687 Passagiere, das sind 153 im Monat, pro Kalendertag also fünf Passagiere. Beide Regionalflughäfen werden von der georgischen Regierung als wichtige Beiträge zur Förderung des Tourismus betrachtet.

Comments are closed.