Eil-Meldung: Wahl in Armenien gescheitert

Nikol Paschinjans Wahl zum Regierungschef ist gescheitert. Statt der erfoderlichen Mehrheit von 53 Stimmen erhielt er lediglich 45 Stimmen. Damit haben die Abgeordneten der seitherigen Regierungspartei anscheinend geschlossen gegen den Kandidaten der Opposition gestimmt. Das Ergebnis konnte allerdings nach einem mehrstündigen, ermüdenden Rede-Marathon nicht überraschen.

Nach der Verfassung kommt es jetzt innerhalb von sieben Tagen zu einer erneuten Wahl im Parlament, wobei nur Kandidaten antreten dürfen, die von mindestens einem Drittel der Abgeordneten nominiert wurden. Scheitert auch diese Wahl, wird das Parlament aufgelöst, es kommt zu Neuwahlen frühestens 30 Tage und höchstens 45 Tage danach.

Schon vor dem heutigen Wahlgang wurde spekuliert, die Republikanische Partei werde die Wahl Paschinjans zweimal scheitern lassen, um dann vorzeitige Neuwahlen durch die Verwaltung ihrer Regierung organisieren zu können.

Paschinjan hatte der Regierungs-Mehrheit vor dem Wahlgang mit einem “Tsunami” gedroht, sollte sie seine Wahl scheitern. Die nächsten Wochen werden wohl recht stürmisch werden in Eriwan und anderen Städten des Landes.

 

Comments are closed.