Zweiter Wahlgang gesichert

Alle Stimmen ausgezählt
Nach Auszählung aller 3.705 Wahllokale hat die Zentrale Wahlkommission dieses vorläufig amtliche Endergebnis veröffentlicht:

Salome Surabischwili: 38,64 %
Grigol Waschadse: 37,74 %

Surabischwili und Waschadse fast gleichauf

Nach Auszählung von 3.678 von 3.705 Wahllokalen ist der Vorsprung von Salome Surabischwili auf Grigol Waschade eingebrochen. Sie wird jetzt nur noch mit 38,66 % der Stimmen geführt, ihr Widersacher von der UNM mit 37,7 %. David Bagradse steht bei 10,97 %. Damit verfügen die beiden Oppositions-Kandidaten zusammen über einen Vorsprung von rund 10 %.

 

Vorherige Meldung:
Nach Auszählung von 1.048 von insgesamt 3.705 Wahlbezirken – das sind etwas mehr als 28 % – ergibt sich folgender Zwischenstand:

Salome Surabischwili (unabhängig – Georgischer Traum) 43,2 %
Grigol Waschadse (UNM) 34,69 %
David Bagradse (Europäisches Georgien) 10,51 %

Damit dürfte ein zweiter Wahlgang mehr als nur wahrscheinlich zu werden. Dies hat mittlerweile sogar Parlamentspräsident Irakli Kobachidse eingestanden, der – ebenso wie Bidsina Iwanischwili, der Patriarch der Regierungsmehrheit Georgischer Traum – am Abend noch von einem 53-%-Sieg Surabischwilis ausgegangen war.

Interessant an diesem Zwischenergebnis: Die Kandidaten der Parteien, die aus der Vorgänger-Regierung von Michail Saakaschwili hervorgegangen sind – Grigol Waschadse und David Bagradse -, haben zusammen genommen mit 46,2 % eine knappe Mehrheit vor der Kandidatin der Regierungsmehrheit. Der zweite Wahlgang dürfte, wenn sich an dieser Situation nichts mehr ändert, sehr spannend werden, zumal die Partei Europäisches Georgien bereits erklärt hat, in einem eventuellen zweiten Wahlgang Grigol Waschadse zu unterstützen.

Comments are closed.