Drei Thaterstücke aus Georgien in Karlsruhe

Georgien, das diesjährige Gastland der Frankfurter Buchmesse, präsentiert im STAATSTHEATER KARLSRUHE am 3., 14. und 20. Oktober jeweils 19 Uhr drei Facetten seiner reichen Theaterlandschaft.

3. Oktober, Kleines Haus
PROMETHEUS – 25 JAHRE UNABHÄNGIGKEIT
Acht junge Schauspieler, die so alt sind wie die Unabhängigkeit ihrer Heimat, haben seit 1991 fünf Kriege und Bürgerkriege erlebt und suchen nach einer eigenen Identität.
http://www.staatstheater.karlsruhe.de/programm/info/2880/

14. Oktober, Kleines Haus
DER FALL JESUS
Zwei Juristen rollen die Passion als Gerichtsprozeß auf – dabei wird der bisher atheistische Staatsanwalt gläubig. Das Stück wird gespielt Schauspielern im Exil, die aus der Autonomen Republik Abchasien vertrieben wurden.
http://www.staatstheater.karlsruhe.de/programm/info/2883/

20. Oktober, Kleines Haus
DER ZUG
Georgien verliert seine Unabhängigkeit – und viele flüchten mit dem letzten Zug, aber: „Wir kommen wieder.“ Die Produktion stammt vom Exiltheater aus Süd-Ossetien.

http://www.staatstheater.karlsruhe.de/programm/info/2884/

Alle Gastspiele in georgischer Sprache mit deutschen Übertiteln. Einführung jeweils um 18.30 Uhr, im Anschluß jeweils Publikumsgespräch mit den Künstlern.

Hier ein Link zum Gesamtprogramm: http://www.staatstheater.karlsruhe.de/programm/festivals/georgia_made/

Karten unter www.staatstheater.karlsruhe.de oder telefonisch unter 0721-933 333.

 

 

 

 

Comments are closed.