“Gewitter war deutlich harmloser”

Ungewöhnliche Presseanfrage und ungewöhnliche Antwort

Über unsere Anfrage war der Deutsche Wetterdienst überrascht. Hausintern wurde sie an die Luftfahrtberatungszentrale München als “Ungewöhnliche Presseanfrage Flugwetter Memmingen” weiter geleitet. Wir dokumentieren den Email-Verkehr:

1. Anfrage KaPost vom 24. August

Guten Tag,
wir sind die deutschsprachige Monatszeitung aus dem Südkaukasus „Kaukasische Post – gegr. 1906“. Wir recherchieren gerade die Hintergründe einer plötzlichen Stornierung des Fluges WIZZ Air von Memmingen nach Kutaisi/Georgien am 19.8. Könnten Sie uns irgendwelche Informationen über den Witterungsverlauf am Flughafen Memmingen zukommen lassen, vor allem in der Zeit zwischen 19:00 und 23:00 Uhr?

2. Antwort vom 24. August

ihre Anfrage wurde zur Beantwortung an mich weitergeleitet. Kann es sein, dass sie nicht den Samstag, den 19.August meinen, sondern den Freitag den 18. August? Am Freitagabend 18. August zog am Abend eine massive Gewitterfront mit Sturm- und Orkanböen über gesamt Süddeutschland hinweg mit massiven Schäden an Gebäuden und Waldgebieten. Am Flughafen Memmingen fand der Durchgang der Gewitterfront zwischen 17.50 und 18.50 UTC statt, das ist zwischen 19.50 und 21.50 Uhr Ortszeit. Die gemessenen Böen betrugen dabei rund 100 km/h.

Am Samstagabend 19. August fand zwar ebenfalls ein Gewitter statt, das allerdings deutlich harmloser war, etwa zwischen 20.50 und 21.50 Uhr Ortszeit.

Wir bleiben auch an diesem Aspekt des Themas dran und informieren über den weiteren Verlauf unserer Recherchen. Soviel scheint jetzt schon klar zu sein: Hätte der Flug aus Memmingen keine Verspätung gehabt, hätte er pünktlich landen können und mit etwas Verspätung auch starten. Höhere Gewalt?

 

 

Comments are closed.